hnc - Die Behandlung

Eine klassische hnc-Behandlung findet in angenehmer, ruhiger Atmosphäre statt, bei der der Patient bekleidet auf der Behandlungsliege liegt. Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch beginnt der Therapeut über den muskulären Biofeedback-Test die verschiedenen Regelkreisläufe im neutralen Zustand abzufragen. Neutral bedeutet, dass hier noch nicht auf spezielle Stressoren des Patienten eingegangen wird, sondern lediglich auf die allgemeine Funktionalität des Regelkreislaufes getestet wird.

Erste Grundbehandlung

Diese schließt die Überprüfung und Korrektur von Strukturen des Bewegungsapparates ein und zielt auf eine allgemeine Balancierung des Beckens, des Schädels, der Wirbelsäule, der Oberschenkel etc. ab.

Zweite Grundbehandlung

Im Rahmen der zweiten Grundbehandlung werden organische Grundzusammenhänge in den Bereichen Herz, Leber, Nieren, limbisches System, Hormonsystem überprüft und gegebenenfalls korrigiert.

Schon während dieser ersten beiden Sitzungen kann der Patient in der Regel erste Veränderungen entweder allgemeiner Natur ("ich fühle mich ausgeglichener") oder im Rahmen seiner Symptomatik wahrnehmen.

Behandlung individueller Themen

In den folgenden Behandlungen entscheidet der Therapeut nach Absprache mit dem Patienten über die nächsten Schritte. So kann es angezeigt sein, dass nur noch punktuell oder im wöchentlichen Abstand weiterbehandelt wird. Eventuell ist es aber auch sinnvoll, die Behandlung nach wenigen Tagen bereits weiterzuführen. Ihr Therapeut wird den Behandlungsplan offen mit Ihnen besprechen und versuchen, die optimale individuelle Vorgehensweise mit Ihnen zu finden.

Therapiedauer

Die Therapiedauer ist abhängig vom Beschwerdebild. Schon während der beiden Grundbehandlungen sind in den meisten Fällen erste Ergebnisse sichtbar und individuelle Themen können damit schon geklärt sein. Sollte dies nicht der Fall sein, widmen sich die folgenden Behandlungen den übriggebliebenen Themen.